Berlin Batch

Unter dem Label Berlin Batch schließen sich viele der Röstereien, die beim Festival dabei sind, zusammen, kaufen gemeinsam Kaffee einer Farm ein, rösten ihn individuell, legen alle Kosten offen und laden den Farmer nach Berlin ein!

Wo der Kaffee wächst

Der Ursprung des Berlin Batch ist die auf dem zentralen Hochplateau Costa Ricas gelegene Don Sabino Micromill. Ein Vater-Sohn-Projekt: In mehreren kleinen Kaffeegärten bauen Hiver und Esteven Vargas Kaffee an und verarbeiten ihn seit 2011 auch selbst – ein wichtiger Schritt, um Einfluss auf die Qualität des Kaffees zu nehmen. Für den Berlin Batch haben wir drei leicht unterschiedliche Kaffeesorten ausgewählt zwischen denen sich die Röstereien entscheiden konnten.

Von Costa Rica nach Berlin

Kaffeeimporteure, wie unser Partner Cafe Imports Europe, sind in den Ursprungsländern unterwegs und vermitteln zwischen kleinen Kaffeefarmen und Röstereien, die ohne ihre Hilfe kaum zueinander finden würden. Denn von der Kaffeepflanze bis zur Tasse sind es unzählige Schritte. Zur Kaffeeernte gehört nicht nur das Pflücken der Kirschen per Hand, sondern auch die Verarbeitung: Die Kaffeebohnen müssen vom Fruchtfleisch getrennt und über Wochen mit großer Sorgfalt getrocknet werden.

Dank der Offenheit von Cafe Imports können wir beim Berlin Batch beispielhaft alle Kosten der einzelnen Faktoren, inklusive Transport, Lagerung und Anteil des Importeurs, nachvollziehbar machen. Warum? Weil wir Kaffee als Produkt über seinen Geschmack hinaus begreifbar machen wollen! Um den Kreis zu schließen und euch noch näher an den Ursprung der Bohne zu bringen, haben wir Esteven Vargas für einen direkten Austausch zum Festival eingeladen.

11,28€ kostet ein Kilo Rohkaffee von unserem Berlin Batch, die Kosten bis der Rohkaffee hier in Berlin ankommt, untergliedern sich wie folgt:

Farmgate: Kaffeefarmer und Rohkaffeeweiterverarbeitung
Jute Bag and GrainPro: Kaffeesack (Jute incl. GrainPro, ein hermetisch versiegelter Plastiksack um Feuchte und Luft von den Bohnen abzuhalten)
Transfer (Oxcart) Price: Oxcart Coffee ist Kaffee-Exporteur mit Sitz in der Hauptstadt Costa Ricas San José – das Unternehmen ist Teil von Cafe Imports Latin America
ICAFE Taxes cts/lb: Kaffeesteuer Costa Rica pro Pfund
Inland Transport cts/lb: Transport in Costa Rica pro Pfund
Ocean Freight Rate per lb: Transatlantik Container pro Pfund
Interest Paid to the Bank: Finanzierung
EU Customs Clearance: Zoll bei der Einführung in die EU
Other freight costs (palletising, inbound warehouse charges, etc): Warenabfertigung am Ankunftshafen
Cost of Warehousing for three months: Lagerungskosten
Café Imports Margin: Marge des Importeurs Cafe Imports Europe – im Rahmen des Berlin Batch Projekts wird diese darauf verwendet Kaffeefarmer Esteven Vargas nach Berlin zu bringen und für einen Übersetzer

Das zweite Diagramm zeigt beispielhaft alle Kosten, die für eine kleine Rösterei entstehen: In unserem Beispiel basiert die Rechnung auf einer Rösterei, die im Jahr ca. 15 Tonnen Rohkaffee röstet und zwei Mitarbeiter beschäftigt. Der Preis von 36,80€ pro Kilo ist der Preis für Großkunden – wie Cafés – die im Jahr mindestens 200kg Röstkaffee abnehmen.

Eine Stadt, ein Batch, viele Aromen

Während des gesamten Festivals und natürlich auf dem großen Kaffeemarkt in der Markthalle Neun könnt ihr kosten, wie vielfältig der Kaffee eines einzelnen Ursprungs schmecken kann.

Das sind die teilnehmenden Röstereien:

19grams
Aniko
Coffee Circle
Five Elephant
Flying Roasters
Hayb
Mokuska
Neues Schwarz
Phoenix
The Barn
Vote
Wood Grouse Coffee Roasters